Gesundheit ist eine unserer wichtigsten Ressourcen – sie zu erhalten, zu schützen und zu fördern stellt eine besondere Herausforderung dar.
Aus diesem Grund hat der Gemeinderat von Gresten-Land bereits im Jahr 2006 den Beitritt zur „Gesunden Gemeinde“ beschlossen.
Das von der Initiative »Tut gut!« vermittelte Angebot für Gemeinden orientiert sich an der Schaffung gesundheitsfördernder Lebensbedingungen mit dem Ziel, die gesundheitliche Eigenverantwortlichkeit der Bevölkerung zu stärken.
In regelmäßig stattfindenden Arbeitskreissitzungen werden diverse Veranstaltungen geplant und organisiert. Diese Veranstaltungen sind auch im Veranstaltungskalender der Gemeinde Gresten-Land zu finden.

In Jahr 2013 wurde die Grundzertifizierung von der Gemeinde Gresten-Land erlangt.
Im Jahr  2014 konnte die Gemeinde mit der Plakette ausgezeichnet werden.
Die Plakette wird für einen 3-jährigen Zeitraum verliehen und beruht auf einem Prinzip von 4 Bausteinen. Neben Erreichen der Grundzertifizierung (1. Baustein) war die Teilnahme an einem Workshop entweder zum Themenschwerpunkt Partizipation oder zur Medienarbeit (3. Baustein) sowie das Formulieren eines individuellen Konzepts der jeweiligen »Gesunden Gemeinde« (4. Baustein) erforderlich.
Durch den Erhalt der Plakette wird die Ergebnisqualität in den Gemeinden gesteigert.
Weiter Informationen finden Sie unter Gesundes NÖ

Gesund daheim

Eichtinger/Pernsteiner-Kappl: „Bringen Gesundheit mit digitalem Schwerpunkt bis ins Wohnzimmer. Vielseitiges Angebot auf Facebook und auf der Website“

Gesundheit ist unser höchstes Gut. Auch in herausfordernden Zeiten bleibt »Tut gut!« als Ratgeber für Gesundheit den Menschen ein verlässlicher Partner.

„Die Initiative »Tut gut!« setzt einen digitalen Schwerpunkt zu den Bereichen Bewegung, Ernährung und mentale Gesundheit. Wir versorgen die niederösterreichische Bevölkerung ab sofort mit praktischen Tipps und Tricks für das Wohnzimmer. Damit wollen wir helfen, den Alltag zu Hause bestmöglich zu gestalten“, so Landesrat Martin Eichtinger und die Leiterin der Initiative »Tut gut!« Alexandra Pernsteiner-Kappl.

Bewegung, gesundes Essen und mentale Fitness seien auch zu Hause möglich. „Unser Ziel ist es, die Menschen in den eigenen vier Wänden geistig und körperlich fit zu halten“, so Eichtinger. Startschuss für das erste Mitmach-Video auf der Facebook-Seite gesund.leben.tut.gut ist am 29.03.2020, 08:00 Uhr - online zu finden unter www.facebook.com/gesund.leben.tut.gut

Bereits in Umsetzung ist eine Kurzserie mit Tipps und Tricks zum Gesunden Home-Office auf der Facebook-Seite gesund.leben.tut.gut. Die Kurzfilmserie unter dem Motto „Gesund Daheim im Eigenheim“ unterhält mit Tipps zu Ernährung, Bewegung und mentale Gesundheit. Für Eltern bzw. Kinder wurden zahlreiche Ausmalvorlagen und Spiele digitalisiert und zum Download verfügbar gemacht.

„Diese Maßnahme soll die Kinderbeschäftigung erleichtern und gleichzeitig die Eltern entlasten. Vom Kinder-Memory über ein Kinder-Quiz bis hin zu einer Vorlage einer Maske unseres Kindermaskottchens Fito Fit zum selbst ausmalen – gleich herunterladen und loslegen “, so Pernsteiner-Kappl.

Gesund im Home Office - Tipps & Tricks

Aus Infektionsschutzgründen arbeiten derzeit viele Menschen von Zuhause aus. Wir starten deshalb eine neue Serie hier auf Facebook und geben Ihnen Tipps und Tricks, wie Sie Ihren Arbeitsplatz im Home Office so gut wie möglich gestalten können.

Tipp Nummer1: Arbeitsplatz einrichten und auf die richtige Arbeitshaltung achten! Stellt den Tisch auf Ellbogenhöhe (sitzend) und den Stuhl so, dass Knie und Hüfte etwa im 90°-Winkel abgewinkelt sind. Wenn ihr am Bildschirm arbeitet, sollte dieser so positioniert sein, dass sich keine Fenster oder Lichtquellen darin spiegeln. Der Abstand zwischen Bildschirm und Augen beträgt idealerweise etwa 70 cm, die Bildschirmoberkante liegt ca. eine Handbreite unter der Augenhöhe.
Tipp Nummer 2: Sich bewegen! Ändert öfter mal die Sitzposition und plant fixe Pausen ein. In diesen Pausen steht auf, geht umher und streckt euch mal richtig! Vielleicht könnt ihr auch die Treppe rauf und runter oder die Post holen gehen, auch ein paar Kniebeugen und Hampelmänner tun gut.
Tipp Nummer 3: Kontakt halten! Damit ihr im Home Office auch mental gesund bleibt, haltet regelmäßigen Kontakt mit euren KollegInnen. Das geht zum Beispiel über E-Mails, aber vor allem Telefonate oder Videotelefonie ermöglichen einen guten Austausch untereinander.
Tipp Nummer 4: Ausreichend trinken! Dein Körper braucht zwischen 1,5 und 2 Liter Flüssigkeit über den Tag verteilt, abhängig von Alter, Gewicht, körperlicher Aktivität und Klima. Stellt euch vor Arbeitsbeginn ein großes Glas Wasser zum Arbeitsplatz. Mit ganz einfachen Mitteln könnt ihr dem Wasser zu Geschmackssprüngen verhelfen: Geschmacksträger können z.B. Minze, Gurkenscheiben, Zitronenmelisse, Apfelspalten oder essbare Blüten sein. Zur Abwechslung könnt ihr auch mal einen Krug oder einen Strohhalm verwenden.
Tipp Nummer 5: Auf gesunde, ausgewogene Ernährung achten! Am besten startet ihr euren Tag mit einem gesunden Frühstück. Zum Essen solltet ihr euren Arbeitsplatz auch zu Hause verlassen, eine Koch- und Essenspause habt ihr euch schließlich verdient! Es gibt viele schnelle und dennoch gesunde Rezepte, die ihr in einer normalen Mittagspause zubereiten könnt. In den Kommentaren findet ihr einen Link zu unserem Rezeptekalender - er hilft euch dabei. Esst langsam und mit Genuss! Setzt euren Geschmacks- und Geruchssinn bewusst ein! Hört auf zu essen wenn ihr satt seid und nicht erst, wenn der Teller leer ist! Als Zwischenmahlzeit empfehlen wir Nüsse, Kerne oder auch Trockenfrüchte.
Tipp Nummer 6: Trennt Arbeit von Privatem! Der letzte Tipp ist wohl der schwierigste: Kleidet euch während der geplanten Arbeitszeit zu Hause genauso wie sonst während der Arbeit. Stellt Regeln mit euren Familienmitgliedern und/oder MitbewohnerInnen auf – sie sollen wissen, wann ihr ansprechbar seid und wann nicht! Schließt die Zimmertüre oder einigt euch auf ein anderes Zeichen, damit die anderen wissen, wann ihr konzentriert arbeiten müsst und daher nicht ansprechbar seid. Zeigt aber auch deutlich, wann ihr wieder für Privates zu haben seid und haltet euch vor allem selbst an diese Regeln!

Online-Rezepte und Unterstützung für »Gesunde Gemeinden«

Auf der Website wird es zahlreiche gesunde Rezepte zum Download für alle Altersgruppen geben. Auch für die »Gesunden Gemeinden« ist eine finanzielle Unterstützung für Maßnahmen zur Verbreitung von Gesundheitsinformationen geplant. Infomaterial, Tipps und Aktivitäten für die ganze Familie sind bereits jetzt auf der Website verfügbar. Das Material kann ab sofort kostenlos unter www.noetutgut.at/infomaterial heruntergeladen werden.

„Das erklärte Ziel der Initiative »Tut gut!« ist es, die gesunden Lebensjahre der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher und damit die Lebensqualität der Menschen deutlich zu erhöhen. Das gilt umso mehr für die derzeit schwierige Situation und Lage, in der wir uns befinden. Wir versuchen als Initiative »Tut gut!« der Bevölkerung mit Rat und Tat beiseite zu stehen und sie dabei bestmöglich zu unterstützen“, so Eichtinger.

Facebook-Kanal:

  • Ab 25.03.2020: 2 x wöchentlich Tipps „Gesund im Home Office“
  • Ab 29.03.2020: 2 x wöchentlich Mitmachvideos „Gesund Daheim im Eigenheim“ mit Übungen zu Bewegung, Ernährung und Mentale Gesundheit
  •  Ab 30.03.2020 1 x wöchentlich Tipps zur Kinderbeschäftigung